1899 Hoffenheim

Freitag, 24. August 2018

Samstag, 1. September 2018

Samstag, 15. September 2018

Samstag, 22. September 2018

Dienstag, 25. September 2018

Samstag, 29. September 2018

Sonntag, 7. Oktober 2018

Samstag, 20. Oktober 2018

Samstag, 27. Oktober 2018

Samstag, 3. November 2018

Samstag, 10. November 2018

Samstag, 24. November 2018

Samstag, 1. Dezember 2018

Samstag, 8. Dezember 2018

Samstag, 15. Dezember 2018

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Sonntag, 23. Dezember 2018

Freitag, 18. Januar 2019

Samstag, 26. Januar 2019

Samstag, 2. Februar 2019

Samstag, 9. Februar 2019

Samstag, 16. Februar 2019

Samstag, 23. Februar 2019

Samstag, 2. März 2019

Samstag, 9. März 2019

Samstag, 16. März 2019

Samstag, 30. März 2019

Samstag, 6. April 2019

Samstag, 13. April 2019

Samstag, 20. April 2019

Samstag, 27. April 2019

Samstag, 4. Mai 2019

Samstag, 11. Mai 2019

Samstag, 18. Mai 2019





Spiele gewonnen

%

Unentschieden

%

Spiele verloren

%


Die Mannschaft TSG 1899 Hoffenheim


Die Turn- und Sportgemeinschaft Hoffenheim 1899 e. V. (kurz: TSG 1899 Hoffenheim) ist einer der mitgliederstärksten Sportvereine Deutschlands mit 10.425 Mitgliedern (Stand: 1. Juli 2018), der aus dem Sinsheimer Stadtteil Hoffenheim stammt. Der Verein unterhält Abteilungen für Leichtathletik und Turnen. Die Fußballabteilung wurde 2005 in die TSG 1899 Hoffenheim Fußball-Spielbetriebs GmbH mit Sitz in Zuzenhausen ausgegliedert. Neben den seit 2008 in der Bundesliga spielenden Herren, spielen auch die Frauenmannschaft sowie die A- und B-Junioren, die 2014 bzw. 2008 die deutsche Meisterschaft gewinnen konnten, in der jeweils höchsten Spielklasse. Gefördert werden Verein wie GmbH durch den SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp, der in seiner Jugend selbst für die TSG 1899 Hoffenheim spielte und dessen finanzielle Unterstützung zwischen 1990 und 2008 den Aufstieg aus der Kreisliga A bis in die Bundesliga ermöglichte. Hopp hält 96 Prozent der Anteile an der TSG 1899 Hoffenheim Fußball-Spielbetriebs GmbH. Da er die TSG Hoffenheim mehr als 20 Jahre lang unterstützt hatte, durfte er im Juli 2015 entgegen der 50+1-Regel die Mehrheit der Stimmrechte übernehmen. Bis 2012 hielt Hopp seine Anteile mehrheitlich über die Golf Club St. Leon-Rot Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG.Die Heimspiele der ersten Mannschaft finden in der im Januar 2009 eröffneten Wirsol Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim statt; davor waren das Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim und zwischenzeitlich das Carl-Benz-Stadion in Mannheim genutzt worden. Das Trainingszentrum und die Geschäftsstelle befinden sich in Zuzenhausen.